2. Dezember 2019

Eva Meder-Thünemann

Frei schweben

Ganz spontan kommt eine liebe Freundin in meinem Büro vorbei. Wir hatten uns lange nicht gesehen. Eigentlich bin ich gerade ziemlich im Stress, merke aber, wie das freundliche Gesicht und die kurze Unterbrechung mir guttun. „Ich hatte diese Woche frei – morgen ist schon wieder mein letzter Urlaubstag“ sagt die Freundin gerade und da passiert es: Der graue Alltag reißt auf, ein Lichtstrahl erscheint am Horizont: Hatte nicht vorhin jemand einen Termin bei mir für morgen kurzfristig abgesagt? Hatte nicht die Chefin kürzlich angemahnt, dass ich noch Resturlaub zu nehmen hätte? Klar, es gibt immer was zu tun, ich hatte schon einige Sachen auf dem Schreibtisch zurechtgelegt…aber die liegen ja Montag auch noch da!

„Wir sind doch früher manchmal zusammen in die Therme gefahren…“ höre ich mich sagen. „Hättest du morgen Zeit und Lust?“

Der nächste Tag sieht mich im blauen Sole-Becken schweben, unter einem Himmel mit vielen bunten Lichtern. Mitten in der Woche. An einem Werktag. Ich fühle mich göttlich beschenkt mit so viel Schönheit und Luxus. Alles ist so wunderbar: Die Wärme, der duftende Aufguss, die Ruhe, die Freude des unverhofften Zusammenseins. Das Leben ist so viel mehr als Pflicht und Termindruck.

Frei schweben ist möglich: Advent.

Eva Meder-Thünemann, Gemeindereferentin in der Citypastoral in Aschaffenburg

(Bistum Würzburg)