22. Dezember 2018

22_mechthild_steiner

Wenn der Gastfreundliche zum Gast wird

Im Juni dieses Jahres durfte ich gemeinsam mit einer großen deutschen Gruppe und vielen weiteren internationalen Teilnehmern bei der „Divine Renovation Conference“ in der Pfarrei St. Benedict in Halifax, Kanada, zu Gast sein. Willkommenskultur wird in dieser Pfarrei groß geschrieben: Jeder wird freundlich per Handschlag begrüßt, schnell entwickeln sich Gespräche und man fühlt sich angenommen.

Nach dem Sonntagsgottesdienst fiel mir eine junge Frau auf, die ganz allein in einer Bank saß. Vom Willkommensgeist dieser Pfarrei inspiriert, überlegte ich, ob ich auf sie zugehen sollte. Sie wirkte einsam. Vielleicht war sie heute zum ersten Mal in dieser Kirche oder zum ersten Mal in ihrem Leben überhaupt in einem Gottesdienst. Ich musste sie einfach ansprechen und willkommen heißen.

Gedacht, getan. Rasch entspann sich ein Gespräch. Taya wohnt in Halifax und empfahl mir einige Sehenswürdigkeiten, die ich besichtigen sollte. Als ich anmerkte, dass ich leider kein Auto hätte, bot sie gleich an, mich am Nachmittag mit ihrem Auto abzuholen und überall hinzufahren. Um das Auto voll zu machen durfte ich sogar noch zwei weitere Konferenzteilnehmer aus unserer Gruppe dazu einladen.

Es war ein herrlicher Nachmittag mit Taya und ihrem Ehemann Marinko: Unsere Gastgeber versorgten uns mit warmer Kleidung und Getränken und fuhren dann mit uns in ein malerisches historisches Küstendorf. Wunderbare Landschaft, strahlender Sonnenschein, gute Glaubensgespräche und wildfremde Touristen, die uns auf den Glauben ansprachen, machten den Tag zu etwas Besonderem. Für mich überraschend: Aus meiner kleinen Bemühung, gastfreundlich zu sein, wurde ich selbst zum Gast.

Ich glaube, ähnlich ist es dem Herbergsbesitzer gegangen, der Josef und Maria in einem winzigen Akt der Gastfreundschaft seinen Stall zur Verfügung gestellt hat und dadurch selbst zum Gast bei dem wundervollsten Ereignis der Welt geworden ist: bei der Geburt Christi.

So wünsche ich Ihnen, dass Sie gerade in diesen Tagen des Advents Gastfreundschaft wagen, bewusst auf fremde Personen zugehen und so selbst zum Gast Jesu werden.

Sr. M. Mechthild Steiner OP
Dominikanerin aus dem Kloster Wettenhausen und Mitarbeiterin im Institut für Neuevangelisierung der Diözese Augsburg
Bistum Augsburg